Von der Rottum an die Rot

Radtour

Unser Geschäftsgebiet erstreckt sich über die landschaftlich wunderschönen Täler der Flüsse Rottum, Rot und Iller. Freizeitradler und Sportliche finden beim VR-Radeln also optimale Bedingungen vor, und jeder Teilnehmer kann sich seine Wunschroute zusammenstellen.

Laupheim

Der Hauptsitz der Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal ist der Dreh- und Angelpunkt der großen Jubiläumsaktion.
Ein buntes Programm für die ganze Familie wird auf dem Rathausplatz für Unterhaltung sorgen. Schon um 10.30 Uhr beginnt der Radio 7-Bandbus hier mit einem Auftritt, bevor er sich auf den Weg durch das Geschäftsgebiet der VR-Bank Laupheim-Illertal macht. Mehrere Chöre treten auf der Bühne auf, die Schwäbische Zeitung bereitet den Kindern Vergnügen mit einer Hüpfburg, und die Freiwillige Feuerwehr zeigt ihre Oldtimer. Außerdem tischen die Feuerwehrmänner mit ihren Helferinnen ein herzhaftes Mittagessen mit Schweinebraten und Chickenburger sowie Kaffee und Kuchen auf. Von Laupheim aus gibt es viele Optionen, die Radtour weiterzuführen: Ob Richtung Mietingen entlang der Rottum oder über Achstetten weiter auf dem Rottalradweg – ein schönes Raderlebnis ist in unserer Region fast garantiert.

Achstetten

Die nördlichste Station des VRRadelns befindet sich in Achstetten. Die Geschäftsstelle liegt am Langen Weg 8 gegenüber des Wildgeheges, das zum gräflichen Besitz gehört. In der Nachbarschaft befindet sich das Neubaugebiet „Am Wildpark“. Von Laupheim sind die Radwege gut ausgeschildert. In Richtung Burgrieden führt der Radweg über Bronnen. Nach und nach saniert die VR Bank Laupheim-Illertal alle Geschäftsstellen. Die Achstetter Filiale war als erste an der Reihe und empfängt den Besucher dort, wo einmal der Schalterraum war, nun offen, hell und freundlich. Zentraler Punkt im offenen Raumkonzept ist die Beratungsinsel. Mit 2,5 Stellen kümmern sich drei Mitarbeiter um die Anliegen der Kunden.

Schwendi

Rund um den Dorfbrunnen können die Radler in Schwendi verweilen. Das junge Team der VR-Geschäftsstelle steht mit dem Stempel und einer Stärkung vor der Geschäftsstelle in der Biberacher Straße 3-9 bereit. Nach der im Juli vergangenen Jahres abgeschlossenen Renovierung verfügt Schwendi über die „schönste und modernste Filiale“, wie Kundenberaterin Veronika Kohn lächelnd hervorhebt. Den neuesten Stand der Technik stellt die Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal hier zur Verfügung. Durch die Gemeinde mit fünf Teilorten fließt die Rot, an der ein schöner, bestens ausgebauter Radweg bis nach Rot an der Rot führt.

Burgrieden

Die sportliche Belegschaft der Geschäftsstelle Burgrieden sieht dem Radel-Event erwartungsvoll entgegen. Direkt in der Ortsmitte liegt die VR Bank in der Laupheimer Straße 5, neben dem Rathaus der 3600-Einwohner-Gemeinde. Für die jährlich von Juli bis September stattfindenden Karl- May-Festspiele ist der Ort über die Grenzen des Landkreises hinaus bekannt. Die Radtour kann man von Burgrieden aus auf dem Rottalradweg fortsetzen, der auf dem ehemaligen Bahndamm entlang führt.

Mietingen

Idyllisch im Rottumtal liegt die Ortschaft Mietingen. Direkt neben der Geschäftsstelle der VR-Bank Laupheim-Illertal schlängelt sich der Radweg im Halbschatten unter großen Bäumen und durch grüne Wiesen entlang der Rottum durch den Ort Schönebürg bis nach Schwendi. Rufen Bankkunden die zentrale Telefonnummer der VR-Bank Laupheim-Illertal an, gelangen sie nach Mietingen. Denn die Geschäftsstelle beherbergt nicht nur die lokale Kundenberatung, sondern auch das zentrale Kundenservicecenter. Wer die 700 40 mit Laupheimer Vorwahl wählt, spricht mit einem der ausgebildeten Bankkaufleute in Mietingen, die für Terminvereinbarung, Service und Beratung zuständig sind.

Kirchberg

Die östliche Grenze der Gemeinde Kirchberg an der Iller entspricht dem Verlauf der Landesgrenze zwischen Baden- Württemberg und Bayern. Somit liegt die Geschäftsstelle in der Marktstraße 5 ganz im Osten des Geschäftsbezirks der VR-Bank Laupheim-Illertal. Mit schönem Blick auf die erhöhte Dorfkirche können die Radler am Sonntag, 6. Mai, in Kirchberg ihren Radlerpass stempeln lassen. Claudia Wegmann und Rosemarie Jutz halten die Stellung vor der Filiale und versorgen die Radler, wie an allen Stationen, mit kostenfreien Getränken und kleinen Snacks. Die Gemeinde Kirchberg, mit 2050 Einwohnern, setzt sich aus dem Hauptort Kirchberg, dem Ortsteil Sinningen sowie den Weilern Nordhofen und Ziegelhof zusammen.

Dettingen

Im sogenannten „Krettengäu“ gibt es bis heute gute Kartoffeln und zahlreiche Kartoffelhöfe. In Dettingen besteht zudem ein hübsches Dorfmuseum, dessen Besuch VR-Kundenberaterin Martina Winter allen Radlern ans Herz legt. „Am 6. Mai hat das Museum seinen Tag der öffenen Tür, da bietet sich ein Stop doch an.“ Ganz in der Nähe der Geschäftsstelle befindet sich das Museum in einem schmucken Bauernhof. Zwischen Museum, Backhaus und Schmiede wird es Sitzplätze unterm Zwetschgenbaum und vor allem die leckeren „Griebenplatz“ geben. Der ehrenamtliche Museumsleiter Franz Lang freut sich über alle Radler, die nach der Stempelstation an der Geschäftsstelle im Brühlweg 1 die Kirchdorfer Straße weiterfahren bis zum gemeindeeigenen Museum, das sich der Geschichte des ländlichen Lebens und der Gemeinde Dettingen widmet. Bereits seit 1976 engagieren sich Ehrenamtliche in Dettingen für die Museumsarbeit. Eine Sonderausstellung „Das Drama mit der deutschen Welle“ wird zudem die Widerstände der Bevölkerung gegen den Bau einer Sendeanlage im Illertal abbilden.

Erolzheim

Von Berkheim kommend sieht der Besucher die Bergkapelle über Erolzheim thronen. Vom Ortskern gilt es, circa 80 zusätzliche Höhenmeter mit dem Rad und zu Fuß zu überwinden, um einen fantastischen Ausblick über das Illertal zu genießen. Den Stempel für die VR-Radelaktion gibt es aber schon an der Ecke Biberacher Straße und Schlossstraße. Als zweite Hauptstelle im Geschäftsbereichder Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal bietet die Niederlassung Erolzheim am 6. Mai ein vielfältiges Programm. Etwa ab 13.30 Uhr gastiert der Radio 7- Bandbus an der VR-Bank und sorgt für beschwingte Stimmung unter Radlern und Gästen. Dazu wird auch das Showprogramm mit Tanzeinlagen der Cheerleader Red Flash Erolzheim und der Tanzgruppe Chatterboxes beitragen. Für Kinder bietet die Schwäbische Zeitung die Möglichkeit, Rucksäcke zu bemalen und sich schminken zu lassen. Glitzer- Tattoos und Nagellack werden Mädchenherzen höher schlagen lassen. Der Musikverein Erolzheim bewirtet mit Currywurst, Steak, Getränken, Kaffee und Kuchen. Wer sich gut gestärkt hat, kann sich die sehr lohnenswerte Bergetappe vornehmen und zur Bergkapelle radeln. Denn von der Bergkapelle mit Eremitage und Pilgerstube bietet sich ein weiter Ausblick und bei klarer Sicht zeigt sich ein herrliches Alpenpanorama. Gemeinsam mit seinen Kolleginnen Heike Klein und Kerstin Deuring testet Regionalmarktleiter Florian Schnitzler vorab die Route zu dem beliebten Wallfahrtsort. Dass die Jubiläumsaktion bei den Kunden gut ankommt, davon ist der junge Bankfachmann überzeugt. „Ich denke, das VR-Radeln ist eine tolle Geschichte für die Region. Vor allem, weil es um einen gemeinnützigen Zweck geht.“

Text: Schwäbische Zeitung