4 x AUSGEZEICHNET!

Wer im Bereich Laupheim-Illertal einen kompetenten Ansprechpartner in Sachen Finanzen sucht, ist bei der Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal eG an der richtigen Adresse. Denn beim aktuellen Bankentest „Die Welt“ überzeugte die Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal eG erneut auf ganzer Linie. Die Auszeichnung gab es gleich viermal: Beste Beratung für Privatkunden, Beste Beratung für PrivateBanking, Beste Beratung für Firmenkunden, Beste Beratung für Baufinanzierung. Damit sind wir landesweit die drittbeste Bank im Bereich Firmenkunden und das zweitbeste Institut im Bereich Baufinanzierung.

Die spezialisierten Untersuchungen der Beratungsqualität bei Banken und Sparkassen sollen dem Bürger eine qualifizierte und realistische Orientierungshilfe bei der Wahl der Bankverbindung sein. Dieter Ulrich, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal eG, freut sich über die Auszeichnungen: „Das zeigt uns, dass unsere Investitionen in die Beratungsqualität Früchte tragen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind es, die mit großem Engagement täglich an den besten Lösungen für unsere Kunden arbeiten.“


Beste Beratung Baufinanzierung

Ein Immobilienkauf ist nicht nur in der Region Laupheim-Illertal ein Lebensprojekt. Wer sich dazu entschließt, braucht eine kompetente und ehrliche Einschätzung des Machbaren. Bei der Baufinanzierung ist der effektive Zinssatz nur ein wichtiges Kriterium. Entscheidend ist, ob nach Ablauf der Zinsfestschreibung eine Anschlusssicherheit bei der Finanzierung geboten wird (z. B. Bausparvertrag oder Finanzierungskombination). Wichtig ist zudem eine gesamtheitliche Beratung, die zum Kunden passt. Dazu müssen die richtigen Fragen gestellt werden: Nutzt der Kunde alle Vorteile, wie zum Beispiel Finanzierungskombinationen mit KfW-Darlehen, Bausparvertrag/Wohn-Riester? Hat er günstige und passende Kredite und Versicherungen? Sind seine Ersparnisse richtig angelegt, und wie sieht es mit der Zukunftsplanung der Familie bzw. des Kunden aus?

Beste Beratung Firmenkunden

Bei der Firmenkundenberatung ist der Test noch umfangreicher. Die Firmenkundenberater müssen die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens, der Region und der Branche genau analysieren und insbesondere auf Vorteile und Risiken von Investitionen aufmerksam machen. Erst dann sollte der Berater Empfehlungen geben – auch konkrete Produktangebote, wenn finanziell etwas zu verbessern ist, sowohl beim Sparen als auch beim Finanzieren. Kann die Firma Vorteile nutzen, wie zum Beispiel günstige Investitionskredite oder Förderprogramme des Landes? Beim Test gab der Kunde an, ein neues Büro in der Region eröffnen, in die Firma 30.000 Euro zu investieren zu wollen, einen Dispo über 10.000 Euro sowie ein Privatkonto zu benötigen.

Beste Beratung Privatkunden

In der Beratung stellen sich Beraterinnen und Berater auf die individuelle Kundensituation ein. Trotz Fachkompetenz sollen sie den Kunden nicht mit „Fachchinesisch“ überfordern. In der Kundenanalyse gab der Testkunde zunächst seine Wünsche an: Girokonto mit Online-Banking, Kreditkarte mit Reiseversicherungsleistungen und einen Dispositionskredit über 10.000 Euro bei 2.000 Euro Nettoeinkommen. Er informierte über vorhandene Geldanlagen und wünschte einen Ratenkredit über 30.000 Euro für ein neues Auto sowie eine Empfehlung für die Altersvorsorge. Diese persönliche Situation – dazu gehören auch Lebensumstände und Zukunftspläne – galt es bei der Erarbeitung eines Finanzplanes zu berücksichtigen. Und zuletzt: Sind diese Aussagen verständlich und nachvollziehbar, werden Aussagen zur Sicherheit der Geldanlage gemacht?

Beste Beratung PrivateBanking

Vermögende Privatkunden haben spezielle Fragen zu Geld- und Wertpapieranlagen. Deshalb sind unsere Beraterinnen und Berater durch Zusatzausbildungen ergänzend vorbereitet. Beim Testfall zur Vermögensberatung ging es um die Geldanlage in Höhe von 1.500.000 Euro. Das ist beim aktuell niedrigen Zinsniveau keine leichte Aufgabe für einen Kundenbetreuer.
Bereits bei der Kundenanalyse muss er über Verlustrisiken bei verschiedenen Anlageklassen aufklären. Die Anlagebereitschaft und das Risiko müssen besprochen werden sowie Erklärungen zu Produkten und Inhalten folgen. Ebenso bedarf es einer „Musterperformance“ mit Renditeaussagen und Anlagevorschlägen für Aktien, Fonds-Varianten und Anleihen bei passender Risikostreuung für den Kunden nach seinen persönlichen Wünschen und Vorstellungen.
Entscheidend ist, dass das Portfolio-Risiko wirklich zum Anlegerprofil passt und die Produktauswahl vor allem qualitätsorientiert ist.


Der Qualitätstest

Ausgangspunkt ist in einer Region das „Mystery Shopping“, eine Untersuchungsmethode, bei der der Tester einen Beratungstermin vereinbart oder unangemeldet eine Beratung zu verschiedenen Themen wünscht. Der Testkunde gibt beispielsweise an, dass er demnächst in die Region zieht und eine gute Bankverbindung sucht. Der Testablauf gibt dabei eine reale Beratungssituation wieder, in der dem Berater eine Vielzahl von Informationen zur persönlichen und finanziellen Situation des Kunden gegeben werden, die es im Beratungsgespräch zu beachten gilt. Dadurch ist es möglich, gemeinsam mit dem Kunden eine maßgeschneiderte Lösung zu erarbeiten, die an den individuellen Bedürfnissen ausgerichtet ist.

Zur Beurteilung der Qualität des Beraters dienen bis zu 30 Kriterien. Dies sind unter anderem die Kriterien, die Bundesbürger für die Wahl einer Bankverbindung für entscheidend und wichtig erachten. Es geht zunächst um die Freundlichkeit und Atmosphäre im Beratungsgespräch, dann darum, ob der Bankberater in den entscheidenden Punkten die richtige Analyse vornimmt. Nicht nur die Wünsche des Kunden sind dabei zu berücksichtigen, sondern auch seine persönliche Situation. Pläne, Ziele, Vorhaben, Einkommenssituation, Ausgaben und das zur Verfügung stehende Geld für Wünsche – insbesondere für Finanzierungen.